19.06.2019 - Sie befinden sich hier:  Das Gymnasium / Die Projekte / Das NDR-Hörspielprojekt / 
  KontaktImpressumSitemap
Aktuelles
Die Europaschule
Das Gymnasium
Die Schule
Die Schüler
Die Schulkonferenz
Der Unterricht an der Europaschule Gymnasium Teterow
Der Busfahrplan
Die Ehemaligen
Die Ganztagsschule
Die Projekte
Das Comenius-Projekt
Das trinationale Projekt
Schule ohne Rassismus   -   Schule mit Courage
Der Schulsanitätsdienst
Das Verkehrsprojekt
Das NDR-Hörspielprojekt
Der Jugendpolitiktag
Die Kennenlerntage der 7. Klassen
Kunstprojekte
Unternehmenskonzepte im AWT-Unterricht Klasse 8
Die Schülerzeitung
Die Streitschlichter
Pol&IS
Die Wettbewerbe
Die Partner der Europaschule Gymnasium Teterow

NDR-Hörspielprojekt in der Klasse 9C

Am 9. April 2014 haben uns zwei Angestellte des NDR besucht, ein Reporter und ein Tontechniker. Ziel des Projektes war es, das Hörspiel ,,Watchdogs‘‘ von Sabine Stein mit unserer Klasse zu vertonen. Wir fingen mit einer Übung an. Uns wurde ein Satz gegeben, den wir anschließend in einer vorgeschrieben Gemütslage aussprechen sollten. Das hat größtenteils gut geklappt. Dann fing auch schon die Aufnahme an. Der Tontechniker nahm ein Mikrofon und setzte sich die dazugehörigen Kopfhörer auf. Daraufhin bat er die Personen mit einer Sprechrolle zu ihm zu kommen. Es wurden immer einzelne Szenen aufgenommen. Nach jeder Aufnahme gab uns der Tontechniker Ratschläge zur Verbesserung der Sprechleistung. Einige besonders schwierige Stellen haben wir ziemlich oft wiederholt.

Nachdem wir den Text vollständig  aufgenommen hatten, mussten wir nur noch die Hintergrundgeräusche erzeugen. Dazu hat sich die gesamte Klasse in der Nähe des Mikrofons gestellt und wild durcheinander geredet, um eine typische Klassenraumatmosphäre nachzuahmen. Da das Projekt vier Schulstunden dauern sollte, haben wir erst mal eine kurze Pause gemacht. Der Tontechniker verschwand währenddessen in einem Nebenraum und begann damit die Aufnahmen zusammenzuschneiden. Nach der Pause wurde unsere Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine ging zum Tontechniker. Die andere blieb beim Reporter. Der Tontechniker hat uns während des Schneidens das Programm und seine einzelnen Schritte erklärt. Der Reporter hat in der Zeit mit der anderen Gruppe das Hörspiel analysiert. Die eine Hälfte der Gruppe sollte das Erscheinungsbild des Protagonisten beschreiben, die andere musste sich auf die Geräusche und die Musik konzentrieren. Kurz danach kam die Klasse wieder zusammen. Der Reporter spielte uns nun verschiedene Töne und Geräusche vor. Unsere Klasse sollte diese erraten, was nicht ganz einfach war. Während der Übung kam der Tontechniker wieder und gab bekannt, dass er mit dem Schneiden fertig ist. Wir haben uns daraufhin alte ,,Geräuschemacher‘‘  angesehen. Um Wind zu erzeugen hat man zum Beispiel über eine drehbare Trommel ein Stück Stoff gespannt. Wenn man die Trommel drehte, erzeuge das Objekt das Heulen des Windes.

Dann war es endlich soweit, wir konnten uns unser eigenes Hörspiel anhören. Durch das Schneiden und Editieren des Tontechnikers ist ein unserer Meinung nach richtig gutes Hörspiel entstanden. Die ganze Klasse bedankte sich herzlich bei den beiden. Zum Schluss gab es vor dem Abschied noch ein kleines Präsent  seitens des NDR an die Klasse.

11.04.2014 J. Koch, Klasse 9C



© egt-mv.de - 2018
Europaschule Gymnasium Teterow, Constantin-Kirchhoff-Straße 6, D - 17166 Bergringstadt Teterow